Sonntag, 08.12.2019 (49.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite

8. SĂ€chsische Landesgartenschau

Frankenberg. Vom 20. April bis 6. Oktober lud die Stadt zur 8. SĂ€chsischen Landesgartenschau ein. Ziel war, 340.000 Besucher zu der Großveranstaltung zu begrĂŒĂŸen, am Ende wurden mehr als 400.000 gezĂ€hlt. Schon am ersten Wochenende – am 20. und 21. April – startete man mit knapp 20.000 Besuchern. Viele waren mehrfach zu Gast, denn neben 258.000 Tageskarten wurden ĂŒber 8000 Dauerkarten verkauft. Eine Dauerkarten lohnte, weil sich das Blumenmeer im Laufe der Jahreszeiten wandelte und weil es die unterschiedlichsten Veranstaltungen gab, mittels derer Wissen vermittelt oder einfach nur unterhalten wurde.
Ein Magnet war ab 22. September die „Leuchtenden ParadiesgĂ€rten“. Schon am Eröffnungstag wurden fast 6400 Besucher gezĂ€hlt. Zur Vorbereitung der Gartenschau in Frankenberg wurden 25,5 Millionen Euro investiert. Über 4 Millionen steuerte Frankenberg bei, der große Rest kam aus verschiedenen Fördertöpfen. Das Geld verwendete man unter anderem fĂŒr die Schaffung des Naturerlebnisraumes Zschopau-Aue mit vielen Freizeitanlagen, die Neugestaltung des MĂŒhlbachtales sowie den Neubau und die Sanierung von Straßen, BrĂŒcken und PlĂ€tzen im Stadtgebiet.

Die DurchfĂŒhrung der Landesgartenschau selbst kostete 5,3 Millionen Euro. Damit nach der Landesgartenschau die Instandhaltungs- und Pflegekosten so gering wie möglich bleiben, wird einiges zurĂŒckgebaut und pflegeintensive Gartenanlagen in Wiese umgenutzt.