Freitag, 23.08.2019 (34.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite Politik Neujahrsempfang der Stadt Frankenberg

Neujahrsempfang der Stadt Frankenberg

Frankenberg. Zum Neujahrsempfang der Stadt begrĂŒĂŸte BĂŒrgermeister Thomas Firmenich zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Vereinen im Kulturforum Stadtpark. Das gerade begonnene Jahr ist fĂŒr die Stadt ein ganz besonderes. 2019 richtet Frankenberg die 8. SĂ€chsische Landesgartenschau aus. Die am 20. April beginnende Großveranstaltung nahm deshalb auch einen wichtigen Platz in der Neujahrsansprache des Rathauschefs ein.

Das Ganze kostet natĂŒrlich auch Geld. Einige Frankenberger befĂŒrchten sogar eine Überschuldung der Stadt. Der BĂŒrgermeister kann beruhigen. FĂŒr die Bereitstellung von Fördermitteln bedankte sich das Stadtoberhaupt beim Referatsleiter fĂŒr StĂ€dtebau und EU-Förderung im SĂ€chsischen Innenministerium, Michael Klöppl. Der ließ sich in seiner Dankesrede zu einer bemerkenswerten Aussage hinreisen.
Auch Landrat Matthias Damm, hatte Geld zum Neujahrsempfang nach Frankenberg mitgebracht. Über den Scheck freuten sich die beiden GartenschaugeschĂ€ftsfĂŒhrer Jochen Heinz und Lutz Raschke. Auch Brigadegeneral Gunnar BrĂŒgner hatte einen Scheck dabei. Es handelte sich um die HĂ€lfte des Geldes, welches beim Adventskonzert der Bundeswehr in der St. Aegidien Kirche eingesammelt wurde. Als Kommandeur, der in Frankenberg ansĂ€ssigen Panzergrenadierbrigade 37 ĂŒberbrachte er 1650 Euro. Das Geld kommt der Leo-LĂ€ssig-Kunststiftung zugute, die demnĂ€chst im Haus Baderberg 16 eine Galerie eröffnen wird.

Die Landesgartenschau wirft also ihre Schatten voraus und hat der Stadt schon jetzt positive VerĂ€nderungen gebracht. Traditionell endet in Frankenberg der Neujahrsempfang mit der Nationalhymne. FĂŒr alle die, die nicht persönlich anwesend waren, hier noch einmal der BĂŒrgermeister.