Freitag, 24.11.2017 (47.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite Hobby & Freizeit 27. Oldtimer-Herbst-Treffen

27. Oldtimer-Herbst-Treffen

Augustusburg. Am 3. Oktober wurde der Hof von Schloss Augustusburg wieder zum Freilichtmuseum fĂŒr Liebhaber von alten Fahrzeugen. Das 27. Mal hatte die Schlossverwaltung, am Tag der deutschen Einheit, zum Oldtimer-Herbst-Treffen eingeladen. Da standen die Karossen aus Ost und West alle friedlich nebeneinander. Der Trabbi neben dem Golf, der Porsche neben dem Wartburg und der Moskwitsch neben dem Mercedes. Trotz Regens herrschte eine gute Stimmung. Dazu trug auch die "Himmelfahrtsband" aus Döbeln bei. Auf Grund des schlechten Wetters waren nicht so viele Fahrzeuge wie erhofft nach Augustusburg gekommen. Oldtimerfans kamen aber trotzdem auf ihre Kosten. So manche RaritĂ€t ließ sich entdecken.
Copyright © 2017 KabelJournal Flöha
Wie dieser Wartburg Sport. Zwischen 1957 und 1960 wurden von diesem Auto nur 469 StĂŒck produziert. Vom Wartburg 312 gab es da schon mehr. Doch nur wenige sind heute noch so gut erhalten wie dieser in der Tourist-Version. Auch das ist ein "Ostprodukt" aus den 50-er Jahren. Bei diesem Auto konnte der Fahrer noch selbst Hand anlegen um die Leerlaufdrehzahl einzustellen. Dieses Auto war ebenfalls auf den Straßen der DDR zu Hause. Der "Zastava" wurde in RumĂ€nien produziert. Von RumĂ€nien geht's nun in die USA. Auch dort werden Autos gebaut und zwar ziemlich große.

Dieter Pompetzki, liebt amerikanische Straßenkreuzer. Vor 2 Jahren war er mit einen Lincoln beim Oldtimertreffen auf der Augustusburg. Heute nennt er dieses GefĂ€hrt sein Eigen. Wie kam es dazu? Eines der Ă€ltesten Fahrzeuge beim Oldtimertreffen war dieses SchmuckstĂŒck. Zum Oldtimertreffen waren auch zahlreiche Freunde alter MotorrĂ€der angereist. Gunter Schmelzer hatte eine rund 50 Kilometer lange Anfahrt hinter sich - obwohl kein Motorradwetter war. Die Maschine von Kai Weise ist zwar nicht so alt aber, hier zu Lande, ziemlich selten.

NatĂŒrlich waren auch die Klassiker aus DDR Produktion zu bestaunen, wie AWO und MZ. Die Mopeds aus Suhl durften ebenfalls nicht fehlen. Die richtig alten Modelle gab es, in diesem Jahr, nur im Zweiradmuseum des Schlosses zu bestaunen.