Freitag, 25.05.2018 (21.KW)
Banner
Kabeljournal Flöha
Startseite

Frankenberg: Hand in Hand

Frankenberg. Unter dem Motto: ‚ÄúHand in Hand‚Äú waren nach dem Neujahrsempfang, die B√ľrger eingeladen sich √ľber die Arbeit von Sicherheits- und Rettungskr√§ften zu informieren. Au√üerdem wurde ein Kulturprogramm geboten welches unter anderem von den Breakdancern und dem Karnevalsverein gestaltet wurde. Mit der Organisation dieser Veranstaltung verband die Stadt ein ganz besonderes Anliegen.
Die Veranstaltung stie√ü auch bei Sachsens Ministerpr√§sident, Michael Kretschmer, auf gro√ües Interesse. Unter anderem informierte er sich am Stand der Freiwilligen Feuerwehr √ľber deren Arbeit. F√ľr die Frankenberger Brandsch√ľtzer war 2017 ein Jahr welches sie nicht so schnell vergessen werden. Um solche Eins√§tze stemmen zu k√∂nnen braucht es Personal. Und das ist nicht leicht zu finden. Doch nicht nur Feuerwehleute werden gesucht. Es mangelt auch an Polizisten. Am Stand der Polizeidirektion Chemnitz konnte man sich auch praktische Tipps zum Einbruchsschutz abholen.

Die Lebensretter von der DLRG Sachsenburg informierten ebenfalls √ľber ihre Arbeit. Zurzeit ist der Verein auf der Suche nach einem St√ľtzpunkt zur Unterstellung seines Fuhrparks. Bei der Veranstaltung informierte auch das Deutsch Rote Kreuz √ľber die Vielfalt ihrer T√§tigkeitsbereiche. Neue Mitglieder sind beim DRK immer herzlich willkommen. Auch das Technische Hilfswerk ist immer auf der Suche nach helfenden H√§nden. Auf Interessenten wartet ein gro√ües Aufgabenspektrum.

Von der Arbeit der sogenannten Blaulichttruppe zeigte sich auch der Ministerpr√§sident beeindruckt. Schon bei seiner Rede zum Neujahrsempfang hatte er angek√ľndigt in Sachsen 1000 zus√§tzliche Polizisten einstellen zu wollen.